Unser Leitbild

Das Kleinkind hört Töne und Laute in rhythmischer Verbindung. Seine Wahrnehmung wird in beiden Modi angeregt und angesprochen. Kinder brauchen diese musikalische Erfahrung, weil es Erfahrungen einer Art sind, die ihr Körper nur mit Musik machen kann. Und es sind Erfahrungen, die jedes Kind in seiner Entwicklung machen muss ( Prof. Dr. Wilfried Gruhn ).

 

Das Konzept unseres Musik-Kindergartens basiert auf verschiedenen Lehren bekannter Pädagogen, Begründer der musikalischen Früherziehung, jedoch geht es uns hauptsächlich um die Entwicklung der Kinder mittels der Musik und nicht um die Musikalität der Kinder.

 

Jedes Kind ist in einem ihm eigentümlichen Maße musikalisch, d.h. fähig ist, Musik als Musik wahrzunehmen, sie zu genießen und sich musikalisch auszudrücken, so Prof. Dr. Wilfried Gruhn, losgelöst von der religiösen, sozialen und kulturellen Zugehörigkeit. Bei uns werden die Kinder unabhängig von ihren sozialen und kulturellen Lebenssituationen angenommen und geachtet. Wir führen die Kinder, im Alltag, an die Musik heran, als ob es eine Zweitsprache wäre, was Leichtes, Selbstverständliches, welche wiederum die Grundlage zur Befähigung, nach Verlassen unserer Kindertageseinrichtung , ein Musikinstrument erlernen zu können, schaffen kann. Mehr als das, die Kinder entwickeln sich bei uns natürlich in allen Bildungsbereichen, sollen aber auch den Spaß vom Erfolgserlebnis kennenlernen und den Wissens- und Kulturhunger lernen zu spüren.

 

Krippe

in unseren zwei  Krippengruppen finden insgesamt 25 Kinder Platz.

Elementar

in unserem Elementarbereich gibt es Platz für 33 Kinder.

Kinder

mit besonderen Bedürfnissen